Stabsübergabe in Arosa: Schuler löst Jenny ab

Benny Epstein – 06. Mai 2021
Nach 13 Jahren gibt Pascal Jenny sein Amt als Tourismusdirektor ab und wechselt auf die strategische Ebene. Der Nachfolger kommt aus den eigenen Reihen. Roland Schuler übernimmt das operative Ruder als langjähriger Stellvertreter. Jenny wiederum soll neu als Verwaltungsrat der Säntis Schwebebahn AG aktiv werden.

Stabsübergabe in Arosa: Schuler löst Jenny ab

Roland Schuler ist der neue Tourismusdirektor von Arosa. Er übernimmt den Chefposten von Pascal Jenny, der neu als Präsident von Arosa Tourismus wirken wird. Der Touristiker sah nach knapp 13 Jahren Einsatz für seine Ferienregion Arosa für sich den Zeitpunkt gekommen, um von der operativen auf die strategische Ebene zu wechseln. Ganz nach der Art als «Gallier der Alpen», erfolgt die Stabsübergabe mit einem geheimen Zaubertrank-Rezept. Symbolisch braut und übergibt Pascal Jenny den geheimnisvollen «Arosa Zaubertrank» an seinen langjährigen Partner in der Geschäftsleitung und künftigen Tourismusdirektoren Roland Schuler.

Weiterentwicklung im Fokus

Der künftigen Geschäftsleitung von Arosa Tourismus gehört wie bisher auch die Marketing- und Kommunikationsfachfrau Marion Schmitz an. Sie wird stellvertretende Direktorin.Der neue Direktor hat in den letzten Jahren strategische Geschäftsfelder wie die preisgekrönte Eventstrategie mitgeprägt. Unter seiner Leitung soll vor allem auch der Aufschwung im Sommertourismus ausgebaut und weiterentwickelt werden. Mit dem Arosa Bärenland und den umfassenden Angeboten für Familien-, Wander- und Bikeerlebnisse wurde in den letzten Jahren dazu ein Fundament geschaffen, das weitere Wertschöpfungssteigerung ermöglicht.

Moderne Aufgabenteilung und Zaubertrank-Denken

Das Arosa Markenhaus mit den vier Pfeiler «Events», «Schneesport», «Sommer-Freizeit-Oase» und «Dienstleistungsexzellenz» wird durch ein Team rund um Roland Schuler mit Berücksichtigung der Gästebedürfnisse bespielt. Der neue Direktor gilt als Persönlichkeit mit eigenen Ideen und einem sehr guten Gespür für Teamwork.

«Ich möchte dazu beitragen, dass Arosa die erreichte Spitzenposition erhalten und ausbauen kann»

Roland Schuler weiss um seine Verantwortung: «Wir haben die Ferienregion Arosa in den letzten Jahren wieder an die Spitze im Schweizer Tourismus geführt. Damit diese Spitzenposition erhalten und möglichst ausgebaut werden kann, gilt es, in der operativen Weiterentwicklung Zeichen zu setzen. Dazu bieten diverse Projekte hervorragende Voraussetzungen. Wichtig sind die Events, die durch die Pandemie-Einschränkungen im Gegenwind stehen, aber auch die Weiterentwicklung des Sommers mit Arosa Bärenland oder die Initiierung neuer touristischer Verbindungen.»

Pascal Jenny blickt zurück: «Der Job als Tourismusdirektor war mein Traumjob. Der Wechsel kommt nun genau zur richtigen Zeit und steht im Einklang mit sich stetig verändernen Rahmenbedingungen. Das Tagesgeschäft lässt oftmals wenig Platz für Visionen und strategische Konzepte. In den nächsten Jahren ist aber gerade dies im Tourismus in hohem Masse gefordert. Ich möchte dazu beitragen, dass Arosa die erreichte Spitzenposition erhalten und möglichst ausbauen kann. Es ist für mich aber auch wichtig, dass ich mich neuen Themen zuwenden und meine Netzwerke weiter pflegen kann.»

Was der ehemalige Handballprofi mit neuen Themen meint? Der Präsident von Arosa Tourismus soll neu im Verwaltungsrat der Säntis Schwebebahn AG aktiv werden. Er wird deshalb an der diesjährigen Generalversammlung zur Wahl vorgeschlagen. Nach dem Engagement von Martin Sturzenegger als neuer Geschäftsführer der Säntis Schwebebahn AG ab Januar 2022 soll in der Ostschweiz ein weiterer namhafter Zugang erfolgen.