Events

FForum: Wir sind zurück!

Corinne Nusskern – 14. Juni 2021
Nach einer 21-monatigen, der Pandemie geschuldeten, Pause ist das Forum für Frauen im Gastgewerbe (FForum) zurück. GastroSuisse-Vorstandsmitglied und GastroAargau-Präsident Bruno Lustenberger hat das viertägige Seminar am Sonntagabend im Romantik-Hotel Schweizerhof in Grindelwald BE bei einem Sitzapéro mit einer charmanten Rede eröffnet.

Am Sonntagabend fiel im Romantik Hotel Schweizerhof in Grindelwald BE der Startschuss zum Forum für Frauen im Gastgewerbe (FForum). Das Seminar vereint seit über 30 Jahren Fachfrauen aus der Gastronomie, der Hotellerie und dem Tourismus, die während vier Tagen mit spannenden Referaten und herausfordernden Workshops, Synergien nutzen und den Austausch in der Branche pflegen. Die 50 Teilnehmerinnen freuten sich während des Eröffnungsapéritifs auf das Programm unter dem zur aktuellen Zeit passenden Motto: «Hinfallen. Aufstehen. Krone richten. Neue Wege gehen.»

«Sie sind die Besten!»
Mit einer charmanten Rede eröffnete GastroSuisse-Vorstandsmitglied und GastroAargau-Präsident Bruno Lustenberger am Sonntagabend das FForum 2021. «Hingefallen sind wir letztes Jahr alle im März, als wir unsere Betriebe behördlich schliessen mussten. Nach dem ersten Schreck sind Sie, meine Damen, wieder aufgestanden mit innovativen Ideen und haben die Krone gerichtet. Gastronominnen sagen zu wollen, sie sollen neue Wege gehen, ist wie Wasser in den Brienzersee zu kippen, denn Sie gehen jeden Tag neue Wege! Und die Besten sind Sie sowieso, denn Sie bilden sich weiter in den nächsten Tagen. Sie sind der ruhende Pol in ihren Betrieben, Ihr bringt den Charme in die Betriebe. Und er dankt Forums-Organisatorin Zita Langenstein: «Gut gibt es Dich, sonst müssen wir Dich noch erfinden. Zum Wohl!»

«Uns vergessen Sie nie wieder»
Nach einem Dank an die Sponseren Worldline Six Payment, Swica, Prodega-Transgourmet und Weiterbildung-inklusive.ch, ergänzt Zita Langenstein: «Es ist ein historisches Forum, denn es ist das erste im Juni. Unser Motto ist eine Metapher, aber sie ist passend. Heute ist der Tag des Hinfallens. Aber nicht für uns, denn es kommt noch ein Mörder oder eine Mörderin und da fällt nur das Opfer. Wir steigen sofort stark ein mit einem Krimidinner!»

Auch Hoteldirektor Hans-Rudolf Rütti begrüsst die 50 Teilnehmerinnen gleich mit einer Frage. «Funktionieren eure Betriebe eigentlich ohne euch?» und ergänzt sogleich: «Aber ich freue mich riesig, es ist seit einem Jahr der erste Anlass, den wir in unsrem Hotel durchführen dürfen.» Worauf ihm Zita Langenstein zulacht und meint: «Und Sie werden uns auch nie mehr vergessen!»

Nur tote Trauben im Dinnerkrimi
Der kulinarische Start mit dem humorvollen Dinnerkrimi «Das Weisswein Massaker» um den Tod des Winzers Oskar Weintraub haben alle Teilnehmerinnen überlebt. Trotz (fiktivem) Riesling mit einem Bouquet von Aromat und einem Abgang wie Milchreis und der Auslieferung des Weintraubschen Rebensafts in Fünfliter-Kanistern. Auch dank dem Verwöhnprogramm aus Küche und Keller des Fünfsternehauses Romantik Hotel Schweizerhof.

Während den kommenden drei Seminartagen dürfen sich die Teilnehmerinnen auf ein gutes Dutzend Referate freuen, ergänzt mit Workshops in Fokusgruppen, kulinarischen Highlights, einem Spieleabend, Ausflüge in die Natur rund um Grindelwald und einem Sparkling-Apéro mit TV-Moderator Röbi Koller.