Generationenwechsel an der Spitze des Zürcher Baur au Lac

Oliver Borner – 28. Juni 2022
Mit Marguita Kracht folgt der Eintritt der 7. Generation in die Leitung des Hotels ein. Auf operativer Ebene folgt Christian von Rechenberg als Direktor auf Wilhelm Luxem.

Seit seiner Gründung liegt das Baur au Lac in den Händen der Familie Kracht und wird bereits in sechster Generation geführt. Nun wird Marguita Kracht, die Tochter von Andrea Kracht, ihren Vater neu in der Leitung des Baur au Lac unterstützen, wie es in einer Mitteilung des 5-Sterne-Superior-Hotels heisst.

Marguita Kracht hat nach dem Studium an der Boston University das General Manager Program der Cornell University in New York absolviert. Danach tauchte sie in die Unternehmenskultur des führenden Luxusgüterkonzerns LVMH ein und sammelte in den weltweit prestigeträchtigsten Hotels ihre Erfahrungen, darunter im Pariser Four Seasons Hotel George V, im Londoner Lanesborough, den Aman Resorts sowie im Project Team des The Peninsula London. Marguita Kracht sei damit bestens vorbereitet, um die Familientradition in der Limmatstadt in siebter Generation fortzuführen und neue Inspirationen in die strategische Ausrichtung des Hauses einbringen, heisst es weiter.

Direktionswechsel nach knapp zehn Jahren

Einen Wechsel gibt es auch auf der operativen Ebene. Wilhelm Luxem, der den Posten des Direktors seit 2013 innehat, verabschiedet sich in den Ruhestand und übergibt das Zepter per 1. Juli 2022 an Christian von Rechenberg. Mit ihm kehrt ein alter Bekannter zurück an den Zürichsee. Bereits vor über 20 Jahren hat sich  als Praktikant in das Baur au Lac und die Hotellerie verliebt. Danach hat er viele Jahre in London, Hongkong und New York gearbeitet und bringt von seinen Aufenthalten in der Spitzenhotellerie vor allem eines nach Zürich: das Zwischenmenschliche, sein Gespür für andere Kulturen und eine internationale Offenheit allen Gästen gegenüber, heisst es. «Ich durfte auf drei Kontinenten arbeiten. So habe ich erfahren, was Gastfreundschaft in anderen Ländern bedeutet. Das hilft mir, die Erwartungen unserer Gäste individuell erfüllen zu können», sagt der antretende Direktor.

Christian von Rechenberg Wilhelm Luxem David Biedert

Christian von Rechenberg übernimmt von Wilhelm Luxem das Amt als Direktor. (Bild: David Biedert)

In den kommenden Monaten stehen für Christian von Rechenberg besonders drei Themen im Vordergrund: Er wird die Digitalisierung im Baur au Lac weiter vorantreiben und die hausinternen Prozesse so effizient wie möglich gestalten. Die Technik soll dabei nie zwischen den Mitarbeitenden und den Gästen stehen, sondern deren Aufenthalt so angenehm wie möglich gestalten. «Der persönliche Kontakt ist essenziell und wird von den Gästen sehr geschätzt. Das haben wir besonders in den letzten zwei Jahren gespürt», sagt Christian von Rechenberg. Weiterhin soll die Nachhaltigkeit weiterentwickelt werden; ein
Thema, das man jeden neuen Tag vorantreiben müsse. Christian von Rechenberg, der bereits selbst als junger Mitarbeiter im Baur au Lac gefördert wurde, möchte nun auch als Direktor den Team-Gedanken betonen und dafür sorgen, dass sich seine Mitarbeitenden vollumfänglich mit ihren Talenten einbringen können.