Gastronomie
Events

«Der Sieg am Gusto21 kam sehr überraschend»

Oliver Borner – 08. März 2021
Vergangene Woche gewann Dalila Zambelli den Kochwettbewerb Gusto21. Im Interview spricht die 20-Jährige über ihre Leidenschaft zum Kochen und ihre beruflichen Zukunftspläne.

Am vergangenen Donnerstagabend gewann Dalila Zambelli am Gusto21 den Schweizer Meistertitel der Kochlernenden. Sie setzte sich mit ihrem Menü gegen acht Konkurrentinnen und Konkurrenten durch und ist damit die erste Tessinerin, welche den Titel gewinnen konnte. Das GastroJournal hat die neue Preisträgerin zu ihrem Sieg befragt.

Dalila Zambelli, herzliche Gratulation zu Ihrem Sieg! Wie fiel Ihre Reaktion aus, als Ihr Sieg bekannt gegeben wurde?
«Ich war begeistert, überrascht und zugleich sehr glücklich. Der Sieg zeigt mir, dass ich mit dem Vertrauen in mich selbst und in meine Fähigkeiten in Verbindung mit meinem grossen Engagement, in der Lage bin, ein prestigeträchtiges Ziel zu erreichen.»

Was war für Sie die grösste Herausforderung während des Wettbewerbs?
«Da gab es natürlich einige. Die grösste war aber sicherlich, die Fristen fürs Kochen und Servieren einzuhalten.»

Was hat Sie bei der Wahl Ihres Menüs inspiriert?
«Die Wettbewerbsregeln gaben uns teilweise vor, welche Lebensmittel wir verwenden mussten. Nachdem die Hauptnahrungsmittel ausgewählt worden waren, ging es darum, Geschmack, Aroma, Farbe und Aussehen zu kombinieren und dann auf den Zander und die Wachtel abzustimmen. Nach mehreren Tests der Gerichte und ihrer Präsentation habe im mich dann für mein Siegergericht entschieden.»

Wie hatten Sie sich für den Wettbewerb vorbereitet? Hatte das Coronavirus einen Einfluss darauf?
«Ich hatte zunächst in der Kaserne in Isone mehrere Versuche mit qualifizierten Fachleuten durchgeführt. Nachdem bestätigt war, dass ich unter den neun Finalisten war, hatte ich die Gelegenheit, mehrere Trainingstage in der Kaserne in Thun zu absolvieren. Das Coronavirus hatte glücklicherweise keinen Einfluss auf meine Vorbereitung.»

Was fasziniert Sie am Kochberuf?
«Ich habe eine Leidenschaft für das Kochen seit ich ein Kind war. Ich bin auf der Küchentheke in meinem Haus aufgewachsen und habe meinem Vater zugesehen und ihm geholfen, Mahlzeiten für die Familie zuzubereiten. Ich liebe es zu kochen, weil ich es mag, die verschiedenen Geschmäcker und Aromen von Lebensmitteln zu kombinieren und sie entsprechend zu geniessen.»

Wie sehen Ihre beruflichen Pläne für die Zukunft aus?
«Ich möchte ich einen Sommelier-, Barkeeper- und Konditor-Kurs besuchen. Ich bin offen für jede Gelegenheit, die sich mir bietet.»