Events

Skandinavier räumen beim Bocuse d'Or Europe ab – auch Schweiz fürs Weltfinale qualifiziert!

Benny Epstein – 16. Oktober 2020
Der Norweger Christian André Pettersen triumphiert in Tallinn zum zweiten Mal in Folge. Der Aargauer Ale Mordasini wird Achter.

Christian André Pettersen ist der Gewinner des Bocuse d'Or Europe! Hinter dem Norweger klassieren sich Dänemark und Schweden auf den Rängen zwei und drei. Der skandinavische Triumph ist perfekt – wie schon bei der letzten Austragung vor zwei Jahren. Nur dass Schweden und Dänemark diesmal die Plätze tauschten. Und nicht nur das: Schon damals, in Turin, ging für Norwegen Christian André Pettersen an den Start. Sein zweiter Triumph in Folge beim Europafinale des renommiertesten Kochwettbewerbs der Welt! Damals landete Norwegen anschliessend beim Weltfinale auf dem dritten Platz. Jetzt will er ganz nach oben. «Diesmal sparen wir uns fürs Weltfinale ein paar Dinge auf», taktierte Pettersen im Vorfeld. Schweiz zum zweiten Mal in Folge am Weltfinale
Hinter dem Podest komplettieren Island und Finnland die skandinavischen Festspiele. Auf Platz sechs klassiert sich Frankreich, dahinter Gastgeber Estland. Freuen darf sich auch die Schweiz: Mit dem achten Platz qualifiziert sich Ale Mordasini für das Weltfinale vom kommenden Jahr in Lyon. Auch Ungarn (9.) und Italien (10.) sind qualifiziert. Mordasini, Küchenchef in der Krone Regensberg meinte vor dem Wettkampf: «Ich denke, es ist möglich, dass ein Schweizer einmal zuoberst stehen kann. Es braucht viel und harte Arbeit und Passion, die richtigen Entscheidungen und dann liegt alles drin. Nein, es ist keine Mission Impossible.» Ganz nach oben reicht es für den 15-Punkte-Chef nicht. Doch nach Mario Garcia, der 2018 den siebten Platz beim Europafinale erreichte, reist nun zum zweiten Mal in Folge eine Schweizer Delegation ans Weltfinale. Herzliche Gratulation!